Int. Leuchtturm Wochenende 2018
27.10.2017
3. WSPR Basteltag 05.11.2017
06.11.2017
2200mAh

Akku

Front

Radioddity GD-77

~90

  • 2 meter
  • 70cm
  • Akku 2200 mAH
  • Lautsprechermikrofon
  • Netzgerät
  • Ladekabel
  • Standlader
  • Gürtelclip
  • Anleitung Englisch

Dualband

Preis

Lieferumfang

Handlich

Einleitung

Als Ergänzung zu meinem Hytera PD-685G z.B. für die Verwendung im Auto ist mir dieses neue Radioddity GD-77 aufgefallen. Da auch der Preis die Anschaffungsentscheidung leicht machte, habe ich es gleich bestellt und nach drei Tagen kam es bei mir per DHL an.

Lieferumfang

Nach dem Öffnen des Pakets kamen folgende Dinge zum Vorschein: Der Transceiver, eine Anleitung in Englisch, ein Gürtelclip mit zwei Schrauben, der Akku, das Netzgerät, das Ladekabel, der Standlader, das Programmierkabel, ein Lautsprechermikrofon, eine 16,5 cm lange Antenne und eine unbeschriftete Miniatur-CD.

Akku

Der Akku hat eine Kapazität von 2200 mAH und hält im Standby mehrere Tage durch. Er wird in das Gerät eingelegt und lässt sich ganz leicht wieder entnehmen und z.B. gegen einen Ersatzakku tauschen. Die Ladezeit beträgt von 0% bis 100% etwa sechs Stunden. Dazu schließt man den Standlader mit Hilfe des Ladekabels an das Netzgerät an und stellt das GD-77 hinein. Das Netzgerät sollte dauerhaft mit dem Ladekabel verbunden bleiben, damit man nicht versehentlich z.B. ein Smartphone damit verbindet, da es einen USB-Anschluss hat.

Codeplug

Nach dem Aufschrauben der Antenne ist der Transceiver bereit zum Senden und Empfangen. Wie bei allen Digital-Funkgeräten ist aber auch dieses Modell ohne einen vorbereiteten Codeplug quasi unbrauchbar. Daher habe ich zunächst die neueste Version der Firmware aufgespielt. Diese lädt man hier herunter, schließt das Gerät mit dem Programmierkabel an einem Windows-PC an, drückt die beiden Seitentasten und startet die Setup-Datei. Anschließend habe ich die neueste Version der Programmier-Software von der vorgenannten Seite auf meinen PC geladen und installiert.

Zum Start empfiehlt es sich, einen Codeplug aus dem Internet als Vorlage zu nehmen und diesen schrittweise auf die eigenen Bedingungen anzupassen. Die Programmier-Software ähnelt denen von Hytera und Tytera. Die Übersetzung ins Englische ist leider teilweise recht abenteuerlich ausgefallen. Mit Vorkenntnissen sollte man aber in der Lage sein, sich zurechtzufinden.

Handhabung

Im praktischen Betrieb ist das Gerät äußerst handlich. Verglichen mit dem Hytera PD-685G ist es schlanker und leichter. Den fehlenden 16-Kanalschalter habe ich bisher noch nicht vermisst, da man die Kanäle genauso gut mit den Hoch-/Runter-Tasten auswählen kann. Um z.B. zwischen den Zonen zu wechseln, sind drei programmierbare Tasten vorhanden, die jeweils doppelt (kurzer/langer Druck) belegt werden können.

Das hintergrundbeleuchtete LCD-Display stellt die Informationen zwar scharf da, ist aber aufgrund der geringen Größe auf die wesentlichsten Informationen beschränkt. Die Tasten sind zwar klein, haben aber einen sehr genauen Druckpunkt.

Die Lautstärke des eingebauten Lautsprechers ist auch im Auto ausreichend und Sprache ist damit gut verständlich. Die Modulation des eingebauten Mikrofons wurde als gut beurteilt.

Im Vergleich mit dem Hytera PD-685G ist das Gerät sehr schnell. Nach dem Einschalten benötigt es nur 3 Sekunden bis zur Betriebsbereitschaft (Hytera 10 Sekunden). Auch das Aufspielen einer neuen Firmware und das Laden eines Codeplug geht um ein Vielfaches schneller.

Pro

Ein Highlight des Geräts ist natürlich, dass es auf zwei Frequenzbändern eingesetzt werden kann und neben DMR auch FM (Schmal und Breit) beherrscht. Damit können unterwegs auch FM-Relais im 2m-Amateurfunkband benutzt werden, wenn gerade kein DMR-Repeater zur Verfügung steht. Oder man kann an der Ortsrunde auf einer Direktfrequenz 2m-Band teilnehmen.

Contra

Fehlen tut mir an dem Gerät nur der bisher nicht funktionierende Talker Alias im Brandmeister-Netz. Aber vielleicht wird diese Funktion ja im Rahmen eines Firmware-Updates noch vom Hersteller hinzugefügt. Das Team von Radioddity verfolgt jedenfalls aufmerksam die Wünsche der Anwender und stellt in schneller Folge Updates bereit.

Rücken

Rückseite

Rechts

Rechts

Links

Links

Kein Roaming

Funktionsumfang

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

%d Bloggern gefällt das: