Aktuelles

Aktuelle Berichte aus dem OV-Geschehen, z.B. von Clubabenden oder Jahreshauptversammlungen.

OV-Heim Renovierung

Nunmehr wird es ernst - in der 36. KW findet der zweite Ortstermin im Klubheim unter Beteiligung von Fachfirmen des Vermieters zu den geplanten Renovierungsarbeiten statt.

GB1CFL und ILLW 2016

GB1CFL zum ILLW 2016 QRV

Wir wurden beim diesjährigen internationalen Leuchtturm- und Leuchtschiff Wochenende ILLW 2016 direkt vom Leuchtturm "Carraig Fhada" auf der "Whisky-Insel" Islay in Schottland mit dem Rufzeichen GB1CFL aktiv. Mehr als 1.700 Verbindungen mit allen Kontinenten kamen in die Logs. Der bebilderte Bericht ist in der Rubrik "Reiseberichte" zu lesen.


Stefan & Lutz

 

 

GB1CFL VS

 

 

OV-Abend 03.08.2016

Der kurzweilige OV-Abend vermittelte folgende Themen:

 

  • Aus bedauerlichem Anlass: Änderung im Vorstandsbereich - s. E09 intern

 

Hans-Martin, DL9HCO, berichtete über die Erlebnisse seiner Urlaubsreise nach England

 

Sachstandsbericht von Stefan, DJ7AO  zu den Gesprächen mit dem Vermieter in Bezug auf anstehende Renovierungsarbeiten. Es folgt ein weiterer Ortstermin mit Verantwortlichen und Handwerkern.

 

Lutz, DL5KUA und Stefan, DJ7AO, informierten über das letzte Treffen des Freundeskreises d. Partnerstädte Ahrensburgs und Reise- sowie Unterbringungsmöglichkeiten in Viljandi. Ein Mitglied des Freundeskreises nahm eine kurzfristig zusammengestellte Sendung unseres Vereins mit nach Viljandi, um diese an die Funkfreunde vor Ort zu übergeben.

 

Lutz, DL5KUA, berichtete über die durchaus spannenden Entwicklungen und Neuerungen im DMR-Bereich Hamburgs, die auch unsere Region betreffen. Hier ist weiterhin viel Potential für den Selbstbau vorhanden, an dem auch Tüftler unseres Vereines teilhaben. 

 

QRP-an-der-See: Es wird eine Demonstration von WebSDR und das Eigenbau Projekt mcHF vor Ort ausgestellt werden.

 

Int. Leuchtturm Wochenende 20./21. August: Die Vorbereitungen von Lutz und Stefan gehen in die Schlussphase - die Zuteilung eines britischen Sonderrufzeichens für die Aktivierung wird mit Spannung erwartet.

 

Abschließend hielt Manfred, DJ7RJ, einen anschaulichen und kurzweiligen Vortrag über die Mythen von Balunen und die Entstehung und Vermeidung von Mantelwellen. Vielen Dank dafür!

DMR-Hotspot mit DV-MEGA und Raspberry Pi 2

DMR-Hotspot mit DV-MEGA und Raspberry Pi 2

Nachdem ich in der vergangenen Woche den DMR-Hotspot mit dem Bluestack-Interface vorgestellt habe, folgt nun der DMR-Hotspot mit einem Raspberry Pi 2. Ein DV-MEGA-Modul mit der neuesten Firmware wird hierfür wieder benötigt. Als Image benutzte ich eines von Western-D-Star, bei dem ich aber sämtliche D-Star-Programme gestoppt habe. Stattdessen kommt die Software MMDVMHost von Jonathan, G4KLX, zum Einsatz. Man kann mit dieser Software einen Hotspot zeitgleich für DMR, D-Star und Fusion betreiben. Laufen allerdings mehrere QSOs zeitgleich auf den verschiedenen Digitalbetriebsarten, dann gibt es ein ziemliches Durcheinander. Ich betreibe daher jeweils einen Hotspot für D-Star und DMR.

 

Eine recht gute Anleitung, wenn auch in italienisch, findet man hier.

 

Meine DMR.ini stelle ich gerne zur Verfügung. Ich benutze übrigens ein Hytera PD365, welches für die Hotspot-Nutzung sehr gut geeignet ist.

 

 

 

DMR Hotspot mit DVMEGA

DMR Hotspot mit DVMEGA, BlueStack-Micro-plus und einem Android-Gerät

 

Eine Alternative zum DV4Mmini kommt aus den Niederlanden. Die Niederländer produzieren neben den DVMEGA, der bisher vor allem zusammen mir einem Raspberry Pi als D-Star-Hotspot eingesetzt wird, eine Platine namens BlueStack-Micro-plus. Auf dieser Platine wird der DVMEGA aufgesetzt. Allerdings benötigt der DVMega eine neue Firmware und dazu muss eine Drahtbrücke gelötet werden. Dieser Eingriff ist aber ohne Probleme zu bewerkstelligen.

 

Beide Platinen kommen in einem aus einem 3D-Drucker stammenden Gehäuse unter. Zusammen mit einer 5V Stromversorgung und einer Antenne ist man fast am Ziel. 

 

Benötigt wird nun noch das Programm BlueDV, welches auf einem Android-Device wie Tablet oder Mobiltelefon installiert werden muss. Via WLAN oder UMTS läuft die Verbindung in das BrandMeister-Netz und via Bluetooth läuft die Verbindung zum BlueStack-Micro-plus.

 

Die Konfiguration erfolgt über die Software BlueDV. Folgendes Video dokumentiert den Aufbau:

https://www.youtube.com/watch?v=D21Yy_LynXA