Einladung zum Landesfieldday Tirols – 07./08.09.2019
06.09.2019
SSB-Fieldday bei EØ9
22.09.2019

Fieldday-Station OE7XKJ/p

Das war schon ein besonderes Event für uns Nordlichter. Die Ortsstelle Kufstein, ADL-707, hatte zur Teilnahme am SSB- Fieldday geladen und 4 OMs (Holger, DL9HDA, Andre, DL6HBQ, Hans-Jürgen, DD2HZ und Stefan, DJ7AO) unseres Ortsverbandes reisten zum Veranstaltungsort nach Schwoich.
Perfekt vom Ortsstellenleiter Michael Pacher, OE7MPI und seinen Mitgliedern organisiert, wurden die Bahnreisenden am Freitag, 06.09.2019 vom Bahnhof Kufstein abgeholt und zum Fielddaygelände in Schwoich auf das Anwesen von Herbert, OE7GHJ und Evi, OE7EVI befördert. Bis zum Abend kamen noch Franco, 9A2MF und Mladen, 9A2NA aus Kroatien hinzu. In dem Tipi am Lagerfeuer kam es zu einem ersten Kennenlernen. Die Mitglieder der Ortsstelle hatten bereits die ganze Woche das Fielddaygelände hergerichtet und die Technik gecheckt.

Das Fieldday-Gelände in Schwoich

Von Seiten des befreundeten Ortsverbandes Rosenheim, C14 wurde der Notfunkanhänger des DARC für die Funkstation zur Verfügung gestellt. Als Antennenträger diente ein auf 20m ausfahrbarer Hubsteiger, auf dem der KW-Beam für 40-10m montiert wurde. Dank der Drehbarkeit des Hubsteigers konnte auf den Rotor zum Drehen verzichtet werden. Für 160 und 80m diente ein Doppeldipol. Ein Benzinaggregat sorgte für die nötige Stromversorgung während des Funkbetriebes. Leider war die Wetterprognose für das Wochenende sehr schlecht – Dauerregen war zumindest für Sonntag angesagt. So waren alle Kontestteilnehmer froh, trocken und warm im Anhänger arbeiten zu können.

Stefan, DJ7AO und Andre, DL6HBQ im Kontestfieber

Der Landesfieldday wird eigentlich jedes Jahr von einer anderen Ortsstelle in Tirol ausgerichtet betonte der Landesstellenleiter Manfred, OE7AAI bei seiner Begrüßung am 08.09.2019 vor den Gästen und dem Kontestbeginn. Bereits im Vorjahr richtete die Ortsstelle Kufstein diesen Fieldday aus – und da sich das Gelände als so hervorragend herausstellte, wurde die Idee, diese Veranstaltung ein zweites Mal dort auszurichten, umgesetzt. Der Landesfieldday soll neben dem Kontestbetrieb auch der Vorstellung des Amateurfunks in der Öffentlichkeit dienen. So wurden rund um den Kontest die verschiedenen Möglichkeiten des Hobbys aufgezeigt. Nach dem Sachvortrag zum ARDF-Funkpeilen konnten Interessierte selbst mehrere Füchse jagen und anschließend Pokale und Urkunden vom Landesleiter in Empfang nehmen. Darüber freuten sich insbesondere die Kinder. An einer eigens für den EsHail Satelliten aufgebauten Funkstation war es möglich, Funkbetrieb darüber durchzuführen. Vielfach waren dort glückliche OMs nach ihren Erstverbindungen zu sehen.

Fred, OE7ABH bei der Installation der EsHail-Sendeantenne

SOTA-Interessierten war es möglich, den Vortrag von Manfred, OE7AAI zu hören, der auch SOTA-Beauftragter für Tirol ist. Die Hintergründe um das SOTA Programm waren insbesondere für uns Nordlichter interessant, die sonst meist Inseln und Leuchttürme aktivieren. Zum Abschluss zeigte er seine eigene Ausrüstung, die den Platz im Rucksack auf dem Weg zum Gipfel findet. Fred, OE7ABH zeigte, wie beeindruckend der Pumuckl auf einer Scheibe fliegen konnte.

X108G als SOTA Transceiver

Jeder Gast sollte für die Tombola etwas aus dem heimischen Sack mitbringen, was keine Verwendung mehr fand. Und so stieg die Spannung, mit welchem Objekt jeder wieder nach Hause gehen würde. Eine besondere Gaudi.Währenddessen lief der Kontest auf Hochtouren. In Zweierteams war der Schichtplan erstellt worden und damit der durchgehende Funkbetrieb gewährleistet. Als Funkstation kamen ein IC-7300 mit Acomm Endstufe zum Einsatz. Das beeindruckende Ergebnis von 1.300 Verbindungen ließ die Spannung ansteigen, welche Platzierung damit erreicht werden würde. In der Multi-Op/HighPower-Klasse wurde anhand der eingereichten Ergebnisse, der 1. Platz erreicht. Alle Ergebnisse sind hier einzusehen.
Neben einer gelungenen Veranstaltung sind alle Teilnehmer stolz auf das erreichte Ergebnis. Für die Organisatoren, denen auch unser ausdrücklicher Dank gilt, war das Endergebnis ein hervorragender Lohn für die geleistete Arbeit der Organisation.
Eine Bildergalerie und ein ausführlicher Bericht des Landesleiters OE7AAI ist hier zu sehen und nachzulesen.

Stefan
Stefan
Lasst die Finger sprechen -.-. --.-

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

%d Bloggern gefällt das: