Update zum Update Hooge 2021
10.09.2021
CQ, CQ von Hallig Hooge
04.10.2021

Hooge Kirchwarft

28.09.2021

Dieses Jahr war alles anders. Wegen Covid 19 hatten wir unsere für Mai geplante Reise auf den September verschoben. Da wir dieses Mal befreundete Funkamateure aus Österreich dabei hatten, konnten wir nicht alle in einem Haus unterbringen – und damit fingen die Probleme an: Hooge ist als Reiseziel so begehrt, dass die Hooger kürzere Mietzeiten als eine Woche meistens gar nicht und wenn, dann nur mit Zuschlägen anbieten. Ein Haus hatten wir fest buchen können (wir hatten die Miete bereits vor einem Jahr bezahlt). Das andere Haus auf der Warft hatte keine Zimmer frei. Nachdem ich fast alle Vermieter auf der Hallig angesprochen hatte, bot man mir auf einer weit entfernten Warft Räume an – allerdings unter der Bedingung, dass wir dort mindestens 6 Tage bleiben. Eine Antennengenehmigung bekamen wir auch, so dass das Angebot interessant erschien.

Also lud ich zu einer Videokonferenz ein und es fanden sich genügend Funkfreunde, die länger auf der Hallig bleiben konnten. Unsere Vorhut reiste bereits am Montag an und war begeistert: tolle Zimmer, ein freundlicher und aufmerksamer Wirt, ein Gartenhaus, das wir exklusiv als Shack nutzen konnten und freie Sicht auf das Wattenmeer. Was will man mehr …. und das Wetter war auch gut.

Am Donnerstag reiste dann die 2. Gruppe an … und wurde gleich von einem Sturm begrüßt. Auf der Fähre wurde angesagt, dass die Tagesgäste besser wieder von der Fähre gehen sollten, denn die Rückfahrt am Nachmittag sei mehr als ungewiss. Man rechne mit Land-unter. Das ist der übliche Ausdruck für die Überspülung der Hallig; nur die Warften schauen dann aus dem Meer. Überspülung ist ein freundlicher Ausdruck; die Nordsee spült nicht nur 😉

Wir kamen heil auf der Hallig an; mit uns kam der Regen – der Sturm und eine Begrüßungsabordnung der ersten Gruppe waren schon da. An den Aufbau der Antennen war bei dem Wetter nicht zu denken. Und dann kam das Wasser….. Für die Halligbewohner und natürlich auch für uns ging es glimpflich ab; die Hallig lief nicht ganz voll – 5 cm mehr und nur noch die Warften hätten aus der Nordsee geschaut. Am nächsten Tag war das Wasser weg, der Wind ließ nach und wir konnten die Antenne aufbauen. Dann begann der Funkbetrieb. Für Sonnabend war dann eine Wattwanderung auf den Japsand geplant er ist der nördliche und kleinste der drei nordfriesischen Außensände im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer und ist ein Teil der Schutzzone 1, so dass er nur mit besonderer Genehmigung betreten werden darf. Und was machen Funkamateure da? Natürlich Funkbetrieb! Bevor also das Wasser wieder kam (nach Ebbe kommt bekanntermaßen die Flut), wurde alles wieder eingepackt und es ging zurück. Wattwanderungen sind übrigens sehr anstrengend; man sollte immer Wasser und einen Wattführer dabei haben, sonst wird’s gefährlich. Nach der Rückkehr gab es für die Zurückgebliebenen viel zu erzählen. Und was gab´s noch? Viele Funkkontakte, viele Gespräche, viel Gelächter und viele geistige Getränke. Am Sonntag fuhren dann alle glücklich, aber (bis auf die Fahrer) müde zurück und meinten: nach Hooge ist vor Hooge.

Hooge 2022 soll nächstes Jahr in der Zeit vom 23. – 30.05.2022 stattfinden. Wer mitkommen möchte muss sich bis 31.10.2021 schriftlich und verbindlich bei mir anmelden unter dd2hz@darc.de, denn ich muss dann fest buchen und möchte natürlich nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Wenn mehr Anmeldungen eingehen als Plätze zur Verfügung stehen, dann wird gelost. Viele Dinge sind allerdings unsicher: Covid 19 sollte kein Thema sein. Die Unterkunft wird umgebaut- kommt es zu Verzögerungen, dann müssen wir sehen, ob und wann wir reisen können. Sollten die Übernachtungskosten 50,–€/Nacht erheblich übersteigen, dann kommen wir aus der Verpflichtung raus. Eines kann ich euch zusagen: ihr zahlt nur das , was auch mir in Rechnung gestellt wird – alles wird ehrenamtlich organisiert.

DD2HZ
DD2HZ
Baujahr 1948 In den 70er Jahren, nachdem ich erfahren hatte, dass man auch ohne CW-Kenntnisse Funkamateur werden könne, meldete ich mich zur Prüfung an und erhielt das Rufzeichen DD2HZ. Heute bin ich mehr auf den Kurzwellen zu finden, da auf UKW hier im Norden nur das Rauschen zuhause ist - leider.

Es können keine Kommentare abgegeben werden.

%d Bloggern gefällt das: